IMA Richter & Röckle GmbH & Co. KG: Home

News 2018

Seminar zur TA Luft in Freiburg im Breisgau Mehr...

Seminar zur neuen TA Luft Mehr...

VDI-Seminar „Gerüche in der Außenluft“ Mehr...

V. Tag der Umweltmeteorologie Mehr...

Seminar „Gerüche in der Außenluft“ Mehr...

Weitere Informationen zum Tag der Umweltmeteorologie 2018 Mehr...

 

 

Bild des Monats

Bild des Monats

AUSTAL2000

Das Modell AUSTAL2000 ist eine Realisierung der Anforderungen der Technischen Anleitung zur Reinhaltung der Luft (TA Luft), in der im Anhang 3 die Methodik der Ausbreitungsrechnung beschrieben ist. Im Rahmen der Immissionsprognose in Genehmigungsverfahren findet es als Standardmodell verbreitet Anwendung. Das Modell unterliegt in seiner Anwendung gewissen standortbezogenen und handwerklich-methodischen Einschränkungen. Für solche Fälle stellt die iMA eine ganze Reihe von Lösungen zur Verfügung, die über den Standardfall weit hinaus reichen und eine sachgerechte, methodensichere und damit letztlich wieder rechtssichere und planungssichere Behandlung des einzelnen Antragsverfahrens gewährleisten. Mehr...

LASAT

Das Modell LASAT ist ein seit Jahren sehr erfolgreich eingesetztes Lagrange’sches Partikelmodell zur Ausbreitungsrechnung von Luftbeimengungen in der Atmosphäre. Das Einsatzspektrum reicht von landwirtschaftlichen Nachbarschafts-Fragestellungen bis hin zu Genehmigungsverfahren von Großkraftwerken und Untersuchungen zum Flugbetrieb von Großflughäfen. Es können praktisch alle denkbaren Arten von Quellen und Emissionen erfasst und im Modell dargestellt werden. Die Geländeform und, wenn nötig, Gebäude können explizit bei der Berechnung berücksichtigt werden. Damit ist das Modell in der Lage, Landschaftsräume und die Umgebung von Anlagen äußerst naturnah einzubeziehen. Die Ergebnisse erfüllen somit höchste Ansprüche im Hinblick auf die Vergleichbarkeit mit der Realität. Das Modell erfüllt und übertrifft die Anforderungen des Anhanges 3 der TA Luft und wird von allen Genehmigungsbehörden als geeignete Methode zur Bestimmung von Immissionsbelastungen anerkannt. Mehr...

FITNAH

Das Modell FITNAH (Flow over Irregular Terrain with Natural and Anthropogenic Heat-Sources) gehört zu den mächtigsten Instrumenten, die die moderne Umwelt-Meteorologie bereithält. FITNAH ist ein Klima-, Strömungs- und Turbulenzmodell, dass für viele lokalklimatischen Fragestellungen und die Untersuchung geländeinduzierter Strömungen sowie thermischer Windsysteme verwendet wird. Typische Anwendungen reichen z.B. von der Simulation komplexer Kaltluftströmungssysteme auf Stadt- und Gemeindegebieten im Rahmen der Bauleitplanung über flächenhafte Bestimmung von Windenergiepotentialen bis hin zur Windfeldberechnungen für Ausbreitungsrechnungen im komplexen Geländestrukturen, dort, wo das Standardverfahren bei Steigungen größer 1:5 gemäß TA Luft nicht mehr eingesetzt werden darf. Das Modell wurde über Jahrzehnte im wissenschaftlichen Bereich validiert, sehr erfolgreich angewendet, beständig weiter entwickelt und aktualisiert. Seit dem Jahr 2000 steht es der iMA als einzigem Unternehmen zur freien Anwendung in der Umweltmeteorologie zur Verfügung. Die iMA ist zudem in der Lage, das Modell für individuelle Fragestellungen weiter zu entwickeln, so dass immer eine optimierte Behandlung Ihrer Fragestellungen gewährleistet ist. Wenden Sie sich mit Ihren Wünschen und Fragestellungen an unseren Ansprechpartner, er wird Sie über die Möglichkeiten zur sachgerechten Behandlung Ihrer Fragestellungen mit FITNAH gerne informieren. Mehr...

METRAS

Die „klassische“ Ausbreitungsrechnung mit Modellen basierend auf den Vorgaben der TA Luft stößt mitunter an Grenzen - prognostische Modelle wie METRAS-PCL machen es uns möglich, qualifizierte Ergebnisse auch unter komplexen Bedingungen zu erzielen. Mehr...

ABC

Das Modell ABC (Airflow round Building Clusters) wurde von der iMA eigens für die Bearbeitung von Fragestellungen aus der Verkehrswege- sowie der Stadt- und Bauleitplanung entwickelt. Es wird im Wesentlichen zur Modellierung von Luftverunreinigungen durch den Kfz-Verkehr eingesetzt. Damit ist es ein mächtiges Instrument zur Quantifizierung von Wirkung und Reichweite von Verkehrs-Immissionen und trägt so hervorragend zur Versachlichung von oft sehr kontrovers geführten Diskussionen in diesem Themenfeld bei. Ob Planung einer Autobahn, einer Umgehungsstraße, ob Errichtung eines Großmarktes mit Parkplatz, ob Parkhaus oder Tiefgarage – stets lassen sich die Auswirkungen einer geplanten Maßnahme mit dem Modell ABC berechnen und z.B. dem Ist-Zustand gegenüberstellen. Auf diese Weise werden Verschlechterungen der Luftqualität, aber auch Verbesserungen (Luftreinhaltepläne, Entlastung von Ortskernen durch Umgehungsstraße) ausweisen. Das Modell rechnet räumlich sehr hoch aufgelöst (Berechnungsgitter mit Maschenweiten bis hinunter auf 2 m) und kann dennoch Areale von bis zu 2 km Ausdehnung erfassen. Dabei können Gebäude und ihr Einfluss auf Strömung, Turbulenz und die Ausbreitung der Luftschadstoffe sehr genau und damit realistisch berücksichtigt werden. Die sehr hohe Auflösung gestattet im Ergebnis eine hervorragende räumliche Differenzierung der Immissionsverhältnisse. Mehr...

MISKAM

Besonderen Einfluss auf bodennahe atmosphärische Strömungen haben Gebäude. Ein bekanntes Beispiel ist die Ausbildung von Wirbeln hinter Häusern, besonders gut sichtbar im Herbst, wenn der Wind lose Blätter mit sich trägt. Das prognostische Modell MISKAM bietet die Möglichkeit Ausbreitungsrechnungen unter der expliziten Berücksichtigung von Gebäuden und Hindernissen sowie deren Auswirkungen auf das Windfeld durchzuführen. Mehr...

GAK

Das Modellsystem GAK (Geruchs-Ausbreitung in Kaltluftabflüssen) ist ein Screening-Verfahren, mit dessen Hilfe die Ausbreitung von Gerüchen innerhalb von Kaltluftabfluss(systemen) abgeschätzt werden kann. Das System GAK ist leicht und benutzerfreundlich über eine Bildschirmoberfläche zu bedienen. Nach Eingabe der Koordinaten eines Standortes und eines Geruchsstoffstromes erhält man nach kurzer Berechnung als Ergebnis die Intensität und Richtung von Kaltluftströmungen sowie eine Abbildung der eingelagerten Geruchsausbreitung. GAK gibt es derzeit flächendeckend für die Bundesländer Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen. Mehr...