IMA Richter & Röckle GmbH & Co. KG: Home

Ansprechpartner

iMA Niederlassung Freiburg
Claus-Jürgen Richter
richter(at)ima-umwelt.de
Telefon: 0761-202-1661

iMA Niederlassung Stuttgart
Dr. Markus Hasel
hasel(at)ima-umwelt.de
Telefon: 07156-4389-16

Weiterführende Links

AUSTAL2000
LASAT

Ausbreitungsrechnungen nach GIRL Gerüche

Ausbreitungsrechnung GIRL

Neben Genehmigungsverfahren neuer Anlagen im Bereich der Landwirtschaft, von Industrie und Kommunen lässt sich auch eine bestehende Situation eingehend analysieren. Zum Beispiel lassen sich Geruchsimmissionen in der Prognose zweifelsfrei einer Anlage zuordnen, so dass hier die Hauptquellen einer möglichen Belastung festgestellt werden können. Darüber hinaus beraten wir Sie über angebrachte geruchsmindernde Maßnahmen und können diese im Vorfeld ihrer Realisierung auf ihre Wirksamkeit überprüfen. Kostspielige Fehlinvestitionen werden so vermieden. Durch unsere langjährige Erfahrung in Genehmigungsverfahren kann die iMA Ihnen eine Vielzahl von sachgerechten Anwendungsmöglichkeiten aufzeigen, die auf Ihre spezifischen Anforderungen zugeschnitten sind. Eine kleine Auswahl häufiger Anwendungsgebiete von Immissionsprognosen für Gerüch

  • Nutztierhaltung
  • Biogasanlagen
  • Lebensmittelindustrie
  • Tierkörperverwertung, Schlachthöfe
  • Gießereien
  • Kläranlagen
  • Kompostierungsanlagen
  • Lackierereien
  • Müllaufbereitung, -sortierung

Basis für die Beurteilung von Gerüchen sowohl aus der Landwirtschaft als auch aus Industrie und Gewerbe ist die länderübergreifend eingeführte Geruchs-Immissionsrichtlinie (GIRL). Sie definiert Immissionswerte für Gerüche. Werden diese überschritten, ist mit einer erheblichen Belästigungswirkung zu rechnen, dementsprechend müssen Immissionen neuer Anlagen diese Werte einhalten. Die Festlegung der Immissionswerte beruht auf der Geruchshäufigkeit. Die Häufigkeit wird auf die Zahl der Jahresstunden bezogen. Eine Geruchsstunde wird dann gezählt, wenn in 10 % der Zeit (also 6 min) Geruch wahrnehmbar ist.

In Hinblick auf die Wahl des Rechenmodells verweist die GIRL auf die TA Luft. Dort ist die Methodik der Ausbreitungsrechnung auch für Gerüche beschrieben. Modelle, die diesen Anforderungen entsprechen, sind z.B. AUSTAL2000G oder dessen „Muttermodell“ LASAT. Im Rahmen der Immissionsprognose in Genehmigungsverfahren findet diese beiden von der iMA eingesetzten Simulationsmodelle erfolgreich Anwendung.

Weitere Eindrücke zur Ausbreitungsrechnungen nach GIRL Gerüche

Eindrücke zur Ausbreitungsrechnungen nach GIRL Gerüche 1
Eindrücke zur Ausbreitungsrechnungen nach GIRL Gerüche 2
Eindrücke zur Ausbreitungsrechnungen nach GIRL Gerüche 3
Eindrücke zur Ausbreitungsrechnungen nach GIRL Gerüche 4