IMA Richter & Röckle GmbH & Co. KG: Home

Ansprechpartner

iMA Niederlassung Freiburg
Dr. Rainer Röckle
roeckle(at)ima-umwelt.de
Telefon: 0761-202-1662

iMA Niederlassung Stuttgart
Dr. Jost Nielinger
nielinger(at)ima-umwelt.de
Telefon: 07156-4389-15

ABC

Modell ABC Gebäuderechnung

Das Modell ABC verknüpft den Vorteil hoch auflösender Berechnung (Gebäude-Berücksichtigung im Modell, Quellen-Differenzierung) mit der Anforderung der Behandlung ganzer Straßenabschnitte und Quartiere in idealer Weise. Durch seine speziellen numerischen Methoden vermag es gleichzeitig mit bis zu 2 m räumlicher Auflösung Straßenabschnitte von bis zu 2 km Länge realistisch zu simulieren. Im begrenzten Umfang sind sogar Bepflanzungen (Straßenbäume) im Modell darstellbar. Typische Anwendungen von ABC sind

  • Planung von Verkehrswegen wie Autobahnen, Ausfahrten und Umgehungsstraßen
  • Sanierung durch verkehrstechnische Entlastung von Ortskernen
  • Auswirkung von Maßnahmen zur Verkehrsführung (z.B. Ampelschaltungen, Fahrspurerweiterungen) und Fahrverboten im Hinblick auf Luftreinhaltepläne
  • Quantifizierung der Wirkung von verkehrstechnischen Entlastungsmaßnahmen (z.B. Tunnelbau)
  • Auswirkung von Parkplätzen und Parkhäusern (z.B. im Zusammenhang der Ansiedlung von Groß-, Möbel- oder Baumärkten)
  • Auswirkungen von Tiefgaragen-Emissionen (z.B. in Wohngebieten)
  • Auswirkungen verkehrsbedingter Immissionen auf sensible Nutzungen (Altenheime, Krankenhäuser, Kindergärten) und Naherholungsgebiete (Parks, Stadtrandgebiete)
  • Bauwerks-Wirkung als Strömungshindernis: Bestimmung des Einflusses von geplanten Gebäuden auf die Durchströmung und Belüftungssituation im Umfeld (z.B. bei einer Baulückenschließung, der Ausweisung eines neuen Wohngebietes oder der Ansiedlung order Erweiterung eines Gewerbe- bzw. Industriestandortes)
  • Klärung von Nachbarschaftskonflikten im Hinblick auf Luftbeimengungen

Das Modell ABC berechnet für eine vorgegebene meteorologische Anström-Situation (Windrichtung, Windgeschwindigkeit) die Wirkung von Gebäudehindernissen auf das Strömungsfeld. Dazu wird zunächst für jedes Gebäude eine Vorgabe entsprechend den Strömungsmustern, die im Windkanal gemessen wurden, angesetzt. Anschließend werden die Wechselwirkungen und die Überlagerungseffekte der einzelnen Gebäudeumströmungen untereinander durch ein spezielles numerisches Verfahren berechnet und so ein dreidimensionales Gesamtströmungsfeld im Modellgebiet erzeugt. Auf Basis dieses Gesamtströmungsfeld lässt sich das dazu passende Turbulenzfeld bestimmen.

Innerhalb von Strömungs- und Turbulenzfeld wird dann die Ausbreitung von Luftbeimengungen simuliert. Dabei gestattet die hohe räumliche Auflösung eine sehr genaue Differenzierung der Quellen (z.B. Fahrspur-genau).

Werden solche Berechnungen für eine Vielzahl von Anströmungen (z.B. 36 Windrichtungen mit 10°-Sektor) durchgeführt und die jeweiligen Ergebnisse entsprechend der Häufigkeit des Auftretens der Anströmungen im Laufe eines Jahres gewichtet überlagert, so ergeben sich die üblicherweise zu bestimmenden und bewerteten Jahreskenngrößen.

Die Anwendung des Modells ABC ist hochgradig von der Situation vor Ort abhängig. Für tiefer gehende Informationen zum Modell ABC und zur eingehenden Beratung zur Bearbeitung und Lösung Ihrer Fragestellung helfen wir Ihnen gerne weiter.

Eindrücke ABC

Eindrücke ABC 1
Eindrücke ABC 2