IMA Richter & Röckle GmbH & Co. KG: Home

Ansprechpartner

iMA Niederlassung Freiburg
Claus-Jürgen Richter
richter(at)ima-umwelt.de
Telefon: 0761-202-1661

iMA Niederlassung Stuttgart
Dr. Jost Nielinger
nielinger@ima-umwelt.de
Telefon: 07156-4389-15

Ammoniak (NH3) in der Landwirtschaft

Landwirtschaft NH3 Ammoniak

Im landwirtschaftlichen Bereich ist eine Freisetzung von Ammoniak (NH3) bei der Tierhaltung unvermeidlich. Nachdem im Rahmen der TA Luft Grenzwerte für die Ammoniak-Konzentration (und damit mittelbar für den bodennahen Stickstoffeintrag) festgelegt wurden, sehen sich immer mehr Landwirte im Rahmen ihrer Genehmigungsverfahrens bzw. einer geplanten Erweiterung mit der Frage nach den Immissionszusatzbelastungen für NH3, verursacht durch ihren Betrieb, in der Umgebung konfrontiert.
Um den landwirtschaftlichen Betrieben entgegen zu kommen, indem eine aufwendige Ausbreitungsrechnung vermieden werden kann, gibt es im Anhang 1 der TA Luft ein einfach anzuwendendes Abstandsverfahren. Auf Basis der jährlichen Ammoniak-Gesamt-Emission eines Betriebes, der leicht über den Tierbestand berechnet werden kann (Tabellenteil in der TA Luft), lässt sich mit einer sehr einfachen Formel ein Mindestabstand berechnen. Ist dieser Mindestabstand zu entsprechenden schutzwürdigen Pflanzenbeständen eingehalten, so ist nicht mit erheblichen Beeinträchtigungen zu rechnen.


Das Verfahren führt – im Sinne der gewünschten konservativen Vorgehensweise – zu relativ großen Mindestabständen. Die Praxis der Ausbreitungsrechnung für NH3 hat gezeigt, dass die tatsächlichen Mindestabstände oftmals kleiner sind als die mit der TA-Luft-Formel berechneten. Aus diesem Grund sind derzeit mehrere Bundesländer dabei, die Abstandsverfahren zu modifizieren bzw. zu ergänzen. Die iMA ist gegenwärtig in der Schlussphase der Entwicklung eines entsprechenden Verfahrens für Baden-Württemberg.

Ein großer Nachteil der Abstandsverfahren besteht darin, dass es keine Richtungsabhängigkeit des Immissionsfeldes berücksichtigt. So kommt es oft vor, dass ein Biotop nach Abstandsverfahren (zu) dicht an einem landwirtschaftlichen Betrieb liegt, allerdings senkrecht zu jeder Hauptwindrichtung. Nach einer Ausbreitungsrechnung zeigt sich dann, dass das Biotop im lang gestreckten Immissionsfeld eher am seitlichen Rand liegt, wo schon nach kurzer Distanz die Konzentration die sicheren Werte erreicht.

Die iMA hilft Ihnen gerne bei der Planung und Durchführung Ihres Genehmigungsverfahrens zur Errichtung oder Erweiterung Ihres landwirtschaftlichen Betriebes. Wir beraten Sie gerne und können Sie sowohl mit Abstandsverfahren als auch mit der Durchführung einer Ausbreitungsrechnung für Ammoniak (falls erforderlich) wirksam unterstützen.

Im Zusammenhang mit der Tierhaltung werden in der Regel neben dem Ammoniak auch Fragen zu Gerüchen aufgeworfen, die gemäß den Vorgaben der Geruchsimmissionsrichtlinie GIRL bearbeitet werden müssen. Auch hierbei unterstützen wir Sie gern.

Weitere Eindrücke NH3 - Ammoniak

Landwirtschaft NH3 Ammoniak 1
Landwirtschaft NH3 Ammoniak 2
Landwirtschaft NH3 Ammoniak 3
Landwirtschaft NH3 Ammoniak 4